Märchen und Geschichten - frei erzählt zum Träumen und Genießen


                              
Märchenhaftes für Menschen im Alter? Unbedingt!
Im Februar kam ich im Rahmen einer Fortbildung an fünf Dienstagen ins Haus St. Theresien, um dort nach dem Kaffeetrinken Märchen zu erzählen. Los ging's mit der "Alten, die ganz Husum vor dem Eistod rettete", um meine Heimatstadt vorzustellen. "Hänsel und Gretel" ließen uns Lebkuchen probieren, Fichtennadelduft schnuppern, an Urlaubsorte denken und einem gestandenen Bäcker zuhören, der von seiner Arbeit berichtete. Die Modenschau "Welcher Hut kleidet mich besonders gut"wurde durch den modebewussten "gestiefelten Kater" ausgelöst. Alle Märchenstunden begleitete Musik. Mit großer Sicherheit wurden die lieben alten Lieder gesungen. 
Ich bin froh über diese gemeinsame Zeit. Ich konnte erleben, wie sich die ZuhörerInnen über die alten, bekannten Märchen freuten, sich entspannten, wenn zuvor Unruhe herrschte; wach reagierten, wenn sie vorher in sich versunken dasaßen,...   Es entstand ein Austausch, der mich sehr berührte, mein Erzählen hatte Erinnerungstürchen geöffnet.  
Und das schönste Geschenk für mich, meine "Erzählstube" gehört jetzt im Haus St. Theresien zum Programm.

"...Sie verstand es hervorragend, Bewohner, Angehörige und Mitarbeiter mit ihren Erzählungen zu fesseln und den bekannten Märchen einen neuen Rahmen zu geben. Frau Langholz veranschaulichte ihre Märchen mit Hilfe von Requisiten, die stets ausgezeichnet auf die jeweiligen Geschichten abgestimmt waren... Aufgrund der sehr kompetenten Durchführung und der hohen Nachfrage durch unsere Bewohner werden wir auch zukünftig mit Frau Langholz zusammen arbeiten und die "Erzählstunde" in unseren Veranstaltungsplan übernehmen."
 (K. Fels, soziale Betreung und R. Engelmann, Betriebsleitung)
                          
                                                   












Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint